Dienstag, 30. Dezember 2014

Schlafi

Hallo ihr Lieben,

ich schon wieder! Eigentlich bin ich ja eher so die wöchentliche Bloggerin als die tägliche - aber ich hatte mir ja vorgenommen, endlich die abgeschlossenen Projekte zu zeigen, damit ich blogtechnisch aktuell bin. Außerdem genieße ich gerade die Ferien so sehr, auch weil gerade keine Projekte zum Probenähen anstehen - da entsteht endlich auch mal wieder das ein oder andere Teil von der das-wollte-ich-schon-ewig-nähen-Liste. Und nebenher bleibt dann auch noch Zeit, öfter mal die Blogschreibfeder zu schwingen.... :D :D.



Nachdem Annas nächstes Schnittmuster schon am Werden und Entstehen ist, wird es höchste Zeit, euch das vorherige Ebook von Annas Country noch zu zeigen. Schlafi. Ein wunderbarer Zweiteiler-Schlafanzug. Kommt euch der Stoff bekannt vor? Ja?



Genaaaau, das ist sozusagen das Geschwisterpendant zu Klein-Hasenkinds Winterschlaffein. Geschwisterschlafanzüge, sozusagen.


Dafür war's auch höchste Zeit - die Kaufschlafanzüge in Größe 104 hängen inzwischen schon sehr hochwassermäßig an den Beinen.... Mit diesem hier und dem Winterschlaffein, den ich der großen Hasentochter genäht habe, ist jetzt zumindest ein Grundstock vorhanden - aber das reicht definitiv noch nicht. Auf der To-Sew-Liste steht der Schlafi immer noch ganz oben - einer oder zwei müssen schon noch her, damit die Nachtgarderobe wieder gesichert ist....


Ich kann meine Finger einfach nicht von der Freihandstickerei lassen, das macht mir echt riesig Spaß. Und so eine nette Elefantendame peppt ein Oberteil auch gleich auf. :D



Hier noch ein paar Infos zu "Schlafi": Das Ebook beinhaltet die Größen 80 - 134. Die Hose könnt ihr dabei in einer engeren (wie hier bei uns) oder einer lockereren Version nähen. Der Schnitt ist total einfach und ratzfatz genäht - da kann man gut auch mal in die Massenproduktion einsteigen... :D :D Hier könnt ihr euch das Ebook genauer ansehen: *KLICK*



Und damit stürze ich mich wieder in die Fotobearbeitung. Meine Schwester hat nämlich wunderbare Weihnachtslulla-Fotos von mir gemacht. Mein neues Bildbearbeitungsprogramm und ich sind noch nicht ganz einer Meinung, deswegen dauert das gerade eeeeewig - aber sie kommen auf alle Fälle, die neuen Mama-Hasenwild-im-Weihnachtsoutfit-Fotos. Früher oder später. :D

Habt noch einen schönen Abend!!
Hasenwilde Grüße
Johanna

Montag, 29. Dezember 2014

Mützenwetter

Hallo ihr Lieben!

Na, seid ihr schon wieder im Alltag angekommen nach den Weihnachtsfeiertagen? Bei uns läuft hier alles noch sehr ruhig und gemütlich. Ferien sind was tolles. Zum Glück habe ich recht ferientaugliche Kinder, die in der Früh durchaus mal bis halb neun schlafen :D :D. Seit gestern schneit es hier auch endlich, alles ist weiß und winterlich und unsere Schlitten haben wir gestern schon eingeweiht. Die Hasentöchter genießen es sehr, dass auch alle ihre Tanten im Moment zur Stelle sind und sich mit ihnen beschäftigen - mal beim Schlittenfahren, mal einfach so als Besucher, zum Buchvorlesen und zu all den anderen Dingen, die Tanten so gut können. Also alles im grünen (bzw. schneeweißen) Bereich hier bei uns. Und ihr so?

Ich habe mir vorgenommen, endlich mal die restlichen Probenäharbeiten auf den Blog zu bringen, die teilweise schon eine ganze Zeit in der Warteschlange stehen, damit ich wieder auf aktuellem Stand bin - die nächsten Tage werdet ihr also einiges zu sehen bekommen! :D




Heute geht's los mit zwei Mützen von zwei ganz lieben Nähpowerfrauen, deren Schnitte ich testen durfte. Ich finde, im Winter kann man ja grundsätzlich nie genug Mützen haben, ständig ist ja eine nass. Oder voll Schnee. Oder verschwunden. Was auch immer. :D



Los geht's mit der Linna von "Meine Herzenswelt". Eigentlich ein fescher Sommermützenschnitt, den wir auf Wintertauglichkeit getestet haben. Tja, was soll ich sagen? Klappt wunderbar!



Ich habe mich dieses Mal für einen fliederfarbenen Rippenstrick entschieden (zugegeben - miiiiiistig zuzuschneiden und relativ stur bei der Verarbeitung, aaaaber wenn er dann mal verbastelt ist, ist er schon schick.... :D ), gefüttert mit kuscheligem Nicki. Den Schirm vorne finde ich total praktisch, weil grade an schönen Wintertagen vernachlässigt man den Sonnenschutz ja auch mal gerne - und wenn's schneit, dann ist das Gesicht gut geschützt. Wollbommel dran, und fertig  ist die Kuschelwinterlinna für die große Hasentochter. Mit Ohren-warm-Garantie.



Die Linna könnt ihr in den Größen 32 - 52 nähen, sie eignet sich auch super als Babymütze mit den optionalen Bindebändern und ist wie gesagt auch als Sommermütze perfekt geeignet. Die anderen Probenähmädels haben noch haufenweise Variationen entwickelt, die ihr teilweise auch mit in der Anleitung findet - süße Kuschlöhrchen zum Beispiel, mit oder ohne Schirm oder auch als Fliegermütze. Schaut sie euch den Schnitt und die Bilder dazu genauer an! *KLICK* - bei uns war's jedenfalls sicher nicht die letzte... :D


Das zweite Schnittmuster, das ich probenähen durfte, ist ein Freebook und bei uns im Dauereinsatz. Sarah von Sofysign hat eine kostenlose Anleitung für eine gefütterte Wendeschlupfmütze erstellt, und diese hier hat die kleine Hasentochter bekommen:



Superpraktisch, sag ich euch! Bei so einer Schlupfmütze ist nämlich der Schal gleich inklusive und alles ist warm zugedeckt - das Hasenkind hat das auch schon festgestellt und holt sich die Mütze inzwischen schon selber aus der Schublade. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich die Mütze von den kleineren Mützenverweigerern schwer vom Kopf ziehen lässt und wirklich gut an Ort und Stelle bleibt :D


Ich habe mein Exemplar vorne als Farbklecks mit einem Bündchen umschlossen, das muss aber nicht sein. Praktischerweise kann man das Teil auch andersrum - also als Wendemütze hernehmen (auch wenn sie bei uns eigentlich immer mit dem Jerseyfutter nach innen getragen wird, weil ich Fleece direkt auf der Haut nicht so angenehm finde, da schwitzt man so schnell).




Und der Zipfel lockert das Ganze ein bisschen auf, so dass die Mütze nicht gar so streng aussieht.


Für die große Hasentochter hab ich das Schnittmuster ein bisschen abgewandelt und den Zipfel weggelassen (das ist ein bisschen Bastelei, bis man die richtige Rundung  findet, so dass die Mütze auch gut anliegt). Doppelseitig mit Jersey genäht ist das die ideale Kaltwetter-Fahrradhelmunterlage...



Und damit bleibt endlich der Kopf unter dem Fahrradhelm auf dem Weg zur Bushaltestelle kuschelig warm eingepackt, auch bei Minustemperaturen. Nähen könnt ihr die Schlupfmütze in drei Größen.

Das Freebook könnt ihr euch hier herunterladen *KLICK* und Sarah freut sich sicher, wenn ihr dafür ihrem Blog folgt oder auf ihrer Facebookseite ein Dankeschön-Däumchen dalasst....

Das wars auch schon wieder von mir - macht's euch gemütlich bis zum Jahreswechsel!
Hasenwilde Grüße
Johanna

Dienstag, 23. Dezember 2014

Engerl unterwegs

Ihr Lieben!
Noch ein letztes Mal schlafen - und dann ist es so weit! Das Christkind steht in den Startlöchern, der Baum ist geschmückt und langsam kehrt auch im Hause hasenwild Ruhe ein... Bevor ich mit mit meiner Hasenfamilie in die Festtage stürze, möchte ich euch noch ein paar liebe Worte dalassen - und natürlich ein paar Bildchen von meinen beiden Engerln in ihren weihnachtlichen Fayes. Beim Shooring für unsere Weihnachtskarten sind so nette Fotos entstanden, die möchte ich euch nicht vorenthalten....


 

Wenn die Engerl sich auf den Weg zur Erde machen, kann das Christkind nicht mehr weit sein....





 
 
Nachdem wir jetzt den Schlitten schon vom Speicher geholt haben, warten die Mädels sehnsüchtig auf Schnee und singen jeden Tag "Schneeflöckchen, Weißröckchen". Bisher ist noch nix angekommen. Aber ist ja auch ein weiter Weg zum Himmel.... :D
 

 

 


Und jetzt? Bleibt mir noch, euch ein wunderbares Weihnachtsfest zu wünschen. Besinnliche Tage, Kerzenschein, Tannenduft und leuchtende Kinderaugen, Ruhe im Haus und Ruhe im Herzen, dass euch die Magie von Weihnachten ergreift, umspült und mitträgt und ihr euch nicht so schnell vom Alltagschaos einholen lasst.


 

 

Genießt die Zeit, haltet alle die schönen Momente in eurem Herzen fest und tankt viel Kraft für's nächste aufregende und wilde Jahr....


 

 
Alles in allem - frohe Weihnachten!! <3 <3

Hasenwilde Grüße
Johanna

Montag, 22. Dezember 2014

Faye goes christmas #2

Hallo ihr Lieben!

Noch zweimal schlafen bis Weihnachten! Wahnsinn! Wie schnell das wieder ging! Das Weihnachtsoutfit vom großen Tochterkind hab ich euch ja schon gezeigt - aber auch die Kleine hat natürlich eins bekommen.



Auch bei ihr habe ich mich für eine Faye von Mariele entschieden, aber vollkommen anders umgesetzt. Ich mag die türkis-grau-petrol-Farbkombi für mein kleines Hasenkind echt gern, da passen ihre blaugrauen Augen so gut dazu. :D



Nachdem sich die Kleine mit Kleidern nicht so anstellt wie die Große, hat sie die Kleiderversion mit Rockteil bekommen.



Dass es dieses Engerl faustdick hinter den Ohren hat, sieht man ihr gar nicht so an, oder? :D



Kombiniert habe ich das Outfit mit dem Stulpenebook von Charlotte Wunschkind, das ich letztens gewonnen habe (funktioniert auch super mit nicht-dehnbaren Stoffen, wenn man ein bisschen mehr Breite dazugibt), einem selbstfabrizierten Stirnband und zwei Blommas nach dem Freebook von Ilona "Meine Herzenswelt".


Nachdem ich ein bisschen Angst hatte, dass sich das hübsche Blümchen beim ersten Waschgang aufdröselt und katastrophal aussieht, habe ich einen Druckknopf eingebaut - so kann man die Blomma zum Waschen abknöpfen und hinterher wieder dranmachen.



Wenn ihr euch übrigens gerade fragt, wie viele Kugeln bei dem Shooting zu Bruch gegangen sind - eine. Nur eine. Immerhin. Die in einem Wutanfall an der Tischkante gelandet ist. Ein Wutanfall vom Hasenkind, nicht von mir, versteht sich... :D



Und ja, die Flügerl MUSSTEN sein. Hach.






Hier nochmal der Link zu "Faye", meinem heurigen Weihnachtsoutfitsnonplusultra: *KLICK*



Beide Mädels sind also versorgt - fehlt, wie jedes Jahr, noch was passendes für die Mama.... Aber dieses Jahr lege ich selber Hand an. Ehrlich, ich bin schon ganz aufgeregt. Wenn's was wird, das selbstgenähte Mama-Weihnachtsoutfit, dann zeige ich es euch noch. Ich bin selber gespannt.

Bis dahin - genießt die Tage!
Hasenwilde Grüße
Johanna

verlinkt mit OutNow

Montag, 15. Dezember 2014

Alle Jahre wieder....

Hey ihr Lieben!
Na, habt ihr schon alles von der Weihnachts-To-Do-Liste abgehakt? Geschenke? Putzen? Plätzchen? Christbaum? Deko? Und so?



Ich liebe ja Weihnachten. Und die Adventszeit. Ich stehe staunend in der Fußgängerzone und freue mich über die Weihnachtsbeleuchtung. Ich liebe all die kleinen Rituale, die zu Weihnachten dazugehören - den Adventskranz, das abendliche Weihnachtslieder-Singen, Adventskalender, Plätzchen,..... Und ich will sie alle. Vom liebevoll selbstgefüllten Adventskalender über die selbstgebackenen Plätzchen bis hin zur jährlichen Weihnachtsdeko. Alles homemade, selbstverständlich.



Kerzenschein, wenn es draußen früh dunkel wird, Zimtduft, Gemütlichkeit - diese Magie, die das Weihnachtsfest umgibt, verzaubert mich heute noch jedes Jahr. Und mit Kindern erlebt man diese Zeit ja doppelt intensiv. Aber. Vor lauter Erwartung an mich selber, vor lauter ellenlanger das-gehört-aber-auch-noch-gemacht-Liste, vor lauter Vorbereiten und Werkeln und Machen und Tun fliegt die Adventszeit in einem Rutsch an mir vorüber und ist vorbei, bevor ich eigentlich fertig und in Stimmung war.



Jedes Jahr unterschätze ich die Arbeit, die dahintersteckt. Jedes Jahr sitze ich im Advent irgendwann da und denke mir - "nächstes Jahr musst du das anders machen. Ruhiger. Weniger Termine. Noch viel mehr Zeit für diese kleinen Dinge, die den Advent und Weihnachten so besonders machen."



Jedes Jahr im Oktober/November kommen die ersten Anfragen für meinen (meistens musikalischen) Beitrag zu Adventssingen, Gottesdiensten, Kinderchristmetten, Weihnachtsmusicals und wasweißich. Und weil zu dem Zeitpunkt Weihnachten noch so weit weg ist und ich schon ganz euphorisch drauf warte, sage ich selbstverständlich alles zu. Ist ja noch Zeit.



Und dann kommt der Advent, und zu meiner Monsterliste mit Dingen, die ich im Advent erledigt haben will, kommen noch die ganzen zugesagten Termine von außerhalb - und plötzlich bleibt die Magie irgendwo auf der Strecke. Verliert sich zwischen der Plätzchenschachtel und dem Haufen Noten vom letzten Wochenende, schlüpft in die Dekozweige und verkriecht sich zwischen den Glaskugeln. Und die Kids? Müssen um das abendliche Weihnachtsliedersingen betteln und merken zwischendrin leise an, dass wir doch noch gar nicht auf dem Christkindlesmarkt waren, und wann wir endlich mal wieder eine Kerze anzünden.



Wie sagte letztens eine Freundin zu mir, mit der ich mich genau darüber unterhalten habe? "Ach Johanna, ganz ehrlich, irgendwie wollen wir das doch nicht anders. Sonst würden wir's ja ändern.". Recht hat sie. Was nicht passt, muss man ändern. Also habe ich mich mit meinem Mann zusammengesetzt und überlegt - und wir haben beschlossen, heuer einen Cut zu setzen. Jetzt. Auf der Stelle. Wir haben uns spontan Zeit freigeschaufelt und werden über das vierte Adventswochenende ein paar Tage verschwinden, als Familie. Alle Termine für nächstes Wochenende sind abgesagt, Plätzchensorten gibt's heuer eben ein paar weniger und meine Dekoansprüche weichen dieses Jahr diesen vier Tagen vollkommen intimer Familien-Adventszeit.



Nicht nächstes Jahr. Gleich. Und ich erlebe staunend, wie problemlos das ist. Der Urlaubsantrag meines Mannes war ruckzuck durch, für die wochenendliche Christmettenprobe habe ich nicht nur sofort Ersatz gefunden, sondern auch absoluten Rückhalt von meinen lieben Musikern bekommen und die fehlenden Plätzchensorten hat noch keiner angemeckert. Kann das wirklich so einfach sein?



Ich glaube, manchmal muss man sich nur aus dem Alltagstrott befreien, auf den Tisch hauen und sich klar machen, was man möchte und was einem wichtig ist. Und dann geht das. Ich freue mich wahnsinnig auf dieses Wochenende - langes gemeinsames Frühstück, Baden, Spazieren gehen, Christkindlesmärkte, ein gutes Buch, Spiele mit unseren Mädels.... so hatte ich mir das vorgestellt. Und so nehme ich mir das seit Jahren vor. Ich freue mich so darauf. Auf den Ausbruch aus dem Adventsalltag - und das Eintauchen in die Weihnachtsmagie....


Erstaunlicherweise stelle ich jetzt, wo ich weiß, dass ich mit meinen Vorbereitungen zur Wochenmitte hin fertig werden sollte, fest, wie viel schon geschehen ist. Die Weihnachtsoutfits meiner beiden Mädels zum Beispiel hängen schon fertig im Schrank. Zweimal der gleiche Schnitt - vollkommen unterschiedlich umgesetzt. Ein neuer Kleiderschnitt namens Faye ist das, und zwar von Mariele. Für die große Hasentochter hab ich ihn ein bisschen abgeändert und als Tunika genäht - die große ist gerade für Kleider nicht zu begeistern. Aber für Tunikas. Schaut euch den wunderbaren Stoff an - das ist der neue "Optik" von Astrokatze, den ich probevernähen durfte. In braun. Ich liebe braun. Nicht nur deswegen, weil ich den größten Teil meines Lebens nachnamenstechnisch so geheißen habe, sondern auch, weil ich die Farbe einfach toll finde. Braun ist warm, Erde, Baumrinde, Natur. Passt besonders gut zu allen warmen Farbtönen, die ich ja sowieso liebe. Der braune Optik ist aber nicht nur farblich klasse geworden, sondern fühlt sich auch unglaublich gut an - die erste Rückmeldung an die liebe Natascha, die ich ihr geschrieben habe, war "BOAH IST DER WEICH!!!". Superkuschelig. Und in Kombination mit dem weißen Hilco-Cord macht er sich doch echt gut, oder?


Endlich mal wieder was für die große Hasentochter - die hatte sich schon beschwert. Und war umso glücklicher, dass es mal wieder ein Motiv auf ihrem Oberteil gab. Bären mag sie ja sowieso wahnsinnig gerne - wenn sie sich vorstellt, tut sie das gern mal als "Ich bin die Bärenmama!!"...., da war das Outfit ein Volltreffer. Und nicht nur als weihnachtliche Version, sondern mit Jeans und den Stulpen drunter durchaus auch kindergartentauglich, finde ich. Die Stulpen sind übrigens selbstgebastelt mit KamSnaps zum Verschließen, und das Stirnbandl ist das Freebook Rosalie von Rosalienchen.



Hier noch zu den Daten: Den kuschelweichen Bio-Interlock, den es außer in braun auch in oliv und in senfgelb gibt, findet ihr im Astrokatze-Onlineshop *KLICK*.

Das Schnittmuster "Faye" in Größe 92 - 140 von Mariele gibt's hier *KLICK* - schaut euch unbedingt auch die anderen Probenähbeispiele an, dann seht ihr auch das Rockteil, das es noch dazu gibt - eine Weihnachtsversion mit Rockteil vom kleinen Hasenkind bekommt ihr auch von mir noch zu sehen!!



Und jetzt? Wünsche ich euch noch eine wunderbare letzte Adventswochenende, macht's euch gemütlich, stellt den Stress und die hohen Ansprüche ab und denkt daran - was einem nicht passt, muss man eben ändern.... <3

Hasenwilde Grüße
Johanna

Mittwoch, 3. Dezember 2014

Kuschelzeit

Hallo ihr Lieben!!
Und? Besinnt ihr schon? Oder hat euch der Weihnachtstress mit all seinen Tücken überfallen? Hm? Ich nehme mir ja jedes Jahr vor "nächstes Jahr plane ich nicht so viel in der Adventszeit, da machen wir das alles ruhiger". Aber es ist gar nicht so einfach, dem Weihnachtsrummel zu entgehen..... manchmal stehen mir da schon allein die eigenen Vorgaben im Weg, die mir mindestens ein paar Plätzchensorten, diverse Adventsdeko, einen Adventskranz und haufenweise sonstiges Trallala diktieren. Und natürlich auch die Tendenz, als alter Selbermacher allen Weihnachtsgeschenken einen persönlichen Touch verleihen zu wollen. Plus all den musikalischen Aktivitäten, die so in der Vorweihnachtszeit anfallen. Nicht leicht, da auszukommen. Aber es wird jedes Jahr ein bisschen besser. Jedes Jahr schraube ich meinen Perfektionismus ein bisschen zurück, plane mehr Zeit für die Familie und weniger für die Plätzchensorten. Das ist auf alle Fälle noch ausbaufähig - aber es wird.




Ich habe jedenfalls jetzt ein paar extrakuschelige Relax-und-Wonnebilder von meiner Kleinen für euch - lasst doch mal die Backstube, das Geputze und die Deko liegen und setzt euch ein paar Minuten zu mir. Eine Tasse Tee und ein paar Plätzchen in die Hand - und jetzt machen wir uns ein paar gemütliche Minuten. Ein bisschen Oase im Adventsalltag. Was meint ihr?



Heute zeige ich euch ein superpraktisches Kleidungsstück - einen Schlafanzug. Ich mag Einteiler bei meinen Kids wahnsinnig gern - da rutscht einfach in der Nacht kein Oberteil nach oben und keine Hose nach unten und legt den knuddeligen Bauch frei, sondern alles ist schön verpackt und bleibt an seinem Platz. Besonders bei kühlen Temperaturen eine gute Sache, finde ich.



Dieser Schnitt hier ist von Sophie von Näähglück, nennt sich "Winterschlaffein" - und ist total durchdacht. Ich habe einen für meine kleine Hasentochter genäht, da kam auch schon die Große angelaufen: Maaaamaaaaaa - ich will auch so einen! Einen "zuen" (ganzen) Schlafanzug! Mit Füßen! Gut, dass beim Schnittmuster auch Füßlinge und Handlinge dabei sind - wahlweise zum Umklappen oder Direkt-festnähen.



Für die kleinen Mäuse lässt sich außerdem eine Wickelknopfleiste einbauen, die das nächtliche Wickeln beschleunigt - die habe ich jetzt bei meinen beiden weggelassen. Brauchen wir (zum Glück) nicht mehr.



So sieht er ohne Inhalt aus. Hier nur mit einfachen Bündchen und der Knopfleiste zum Schließen.



Weil ich es ja doch nicht lassen kann, hat auch noch eine kleine Elefantendame freihand Platz auf dem Schlafi gefunden. :D :D




Und gerade jetzt in der Winterzeit ist so ein Kuschelschlafanzug ja schon auch ein bisschen gemütliche Lebensqualität... Wenn es früh dunkel ist machen wir die Kinder oft schon ein bisschen früher bettfertig und dann dürfen sie mitsamt Schlafanzug und geputzten Zähnen noch ein bisschen im Wohnzimmer spielen. Das Kaminfeuer knistert, manchmal gibt's eine Runde Weihnachtslieder (ich hab EXTRA neue Gitarrensaiten dafür aufgezogen!! :D ) vor dem Adventskranz oder wir haben Zeit für ein gemeinsames Puzzle oder Spiel.



Ich genieße die Zeit, in der es draußen so früh dunkel und kalt ist, dass man abends draußen wirklich nichts mehr ausrichten kann. Familienzeit. Und die frischgeputzten Hasenmädels in ihren Schlafanzügen sind so zum knutschen. Wenn dann im warmen Wohnzimmer die nackten Zehen auf dem Fußboden tapsen und mir die kleinen Hände ein riesiges Buch zum Vorlesen auf den Schoß schieben, dann bin ich angekommen. Daheim. Zufrieden. Und glücklich.



Und jetzt haben wir passend zur Atmosphäre auch noch zwei einzigartige, kuschelige und bunte Schlafanzüge. Was will man mehr? :D
Hier noch ein paar Infos: Den Schnitt könnt ihr von Größe 50/56 bis 110/116 nähen, Anleitungen für Füßlinge, Handschuhe (beides wahlweise zum Umklappen) und eine Wickelknopfleiste sind dabei. Der Schnitt näht sich recht einfach und ist wirklich verständlich erklärt. Na, Lust bekommen? Dann klickt doch mal in Sophies Shop *KLICK* vorbei und schaut ihn euch an!!





Und jetzt, weil Advent ist, hab ich noch einen kleinen Extratipp für euch *flüster*: Schaut unbedingt auch in Sophies Blog vorbei - die Liebe hat sich einen wunderbaren Adventskalender mit lauter Nähanleitungen für uns ausgedacht!! Jeden Tag gibt's ein tolles Freebie für 24 Stunden zum Download - es lohnt sich auf alle Fälle, da einen täglichen Blick zu riskieren!!

Na, Teetasse leer? Schenkt doch nochmal nach - die Arbeit läuft nicht weg.... :D

Hasenwilde Grüße
Johanna