Donnerstag, 7. April 2016

Déjà-vu

"Fällt der denn gar nichts Neues ein??", werdet ihr sagen. Habt ihr gerade ein Déjà-vu, wenn ihr an meinen letzten Rock aus dem grünen Nelvita-Stoff von raxn denkt? Naja - in dem Fall nein. Ich gebe zu, ich habe für raxns zweiten Stoff in sand-olivgrün schon wieder eine MyHedi genäht. Und ich habe denselben Kombistoff nochmal genutzt. ABER. :D :D


...das hat ja auch alles seine Gründe. Zum Einen kommt mir immer ein Rock in den Sinn, wenn ich an Susn, also Frau raxn, denke. Ich hab sie ja schon länger nicht mehr gesehen, weil wir beide ein schon ewig angedachtes gemeinsames Kaffeetrinken einfach nicht auf die Reihe kriegen - aber wenn ich so an sie denke, dann hat sie einen Rock an. Wenn ich sie jetzt malen müsste, dann würde ich sie mit einem Cordrock, einer Strumpfhose, einem dieser knallengen Oberteile, die sie unverschämterweise nach 4 Kindern tragen kann und hohen schwarzen Stiefeln zeichnen. Naja, und wenn ich dieses Bild dann schon im Kopf habe, dann ist der Rock schon drin in meinem Kopf... :D :D



Zum Zweiten finde ich die gemusterten Stoffe einfach toll für nen Rock. Das ist nicht ganz so viel Fläche wie ein Oberteil (zumindest ist das bei mir so... :D :D), und das Muster lässt sich total gut mit Unis oder melierten Stoffen ergänzen. Dann springt einen der Rock so richtig an und das Muster nimmt trotzdem nicht überhand. Mag ich total gerne so.


Zum Dritten liebe ich die Kombi aus sand und olive. Das sind einfach voll meine Farben. Den MUSSTE ich für mich haben. Da gab's gar nichts zu diskutieren.


Und der Kombistoff eignet sich einfach fantastisch, weil das ein ganz schwerer, dicker Sweat ist. Und ich habe für mich entdeckt, dass ein Saum aus so einem schweren Stoff dafür sorgt, dass der Rock nicht ständig die Leggings hochkrabbelt. Kennt ihr das, wenn man bei jedem dritten Schritt in irgendeine Richtung den Rock zurechtzuppeln muss, weil er sonst gefühlt bis über den Bauchnabel hochwandert? Schrecklich. Der schwere Saum hält den Rock wunderbar an seinem Platz. Für Jersey mag ich nämlich nicht so gern Innenfutter, weil erstens die Dehnbarkeit verloren geht und ich zweitens einfach gern den weichen Stoff um die Oberschenkel habe.


Und überhaupt - ich liebe Leggings mit Rock. Ich glaube, ich besitze keine einzige Hose die so ein angenehmes Tragegefühl macht wie Leggings mit Jerseyrock. Da drückt nichts, da rutscht nichts, da schneidet nichts ein, der Rock macht schicke lange Beine und die Leggings sorgt dafür, dass man sich nicht ständig Gedanken machen muss, wie man sich hinsetzt - und macht so einen Sommerrock ganzjahrestauglich. Überaus praktisch.


Ihr seht also, "Markuna" in sand konnte gar nichts anderes werden als ein Rock. Und von meinen Rockschnitten ist mir für weiche Stoffe eben MyHedi von Petit et Jolie am liebsten, der macht eine schöne Form, hat mit der Passe hinten und den Kellerfalten vorne das gewisse Etwas und ist (zumindest wenn man wie in meinem Fall hier die Paspeltaschen weglässt) ruckzuck genäht.


Dazu gab's dann eine passende braune Leggings nach dem Ebook "Stelzenhülle" von Fadenkäfer, einen Loop und eine passende MyCuddleMe von Schaumzucker aus weichem oliv-meliertem Strick mit sandfarbenen Bündchen. Mit einem T-Shirt drunter auch ein Outfit für jede Wetterlage, das sich ruckzuck von "kuschelig" in "sommerfrisch" verwandeln lässt.
Den GOTS-zertifizierten Jersey findet ihr bei Alles-fuer-Selbermacher. Und man kann auch andere Dinge draus nähen. Aber ehrlich - als Rock ist er doch am schönsten.... ;) Klickt einfach auf's Bild und seht ihn euch genauer an!

http://www.alles-fuer-selbermacher.de/Jersey---GOTS---Markuna---raxn---SandOlive?page=1
 
Ich schicke mein Markuna-Outfit und die schicken Fotos, die letztens spontan in der Morgensonne entstanden sind, noch flott zu RUMS!

Hasenwilde Grüße
Johanna

Kommentare:

  1. Der Rock sieht super aus !! Auch genau mein Ding....auch genau mit der Jacke dazu. Sieht super aus und steht dir toll !

    Lieber Gruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen